Rasen mähen – Unsere Tipps und Tricks

Unsere 5 Tipps: So sollten Sie Ihren Rasen mähen

Mindestes alle 10 Tage Rasen mähen

Ein regelmäßiges Mähen hat im wesentlichen zwei Vorteile:

  • Zum einen verzweigen sich durch den Schnitt die Gräser, sprich Ihr Rasen wird dichter. So ist ein häufiges Mähen auch für junge Rasenflächen, denen es noch an Dichte von großem Vorteil.
  • Zum anderen gilt es stets die 1/3 Regel zu beachten, die wir weiter unten beschreiben.

Schnitthöhe an Rasen anpassen

Die Schnitthöhe sollte jeweils an die Rasenbeschaffenheit angepasst werden. Bei vermoosten Rasenflächen, bei denen die Räder des Rasenmähers tief einsacken, muss die Schnitthöhe entsprechend höher eingestellt werden als bei gesundem Zierrasen. Seinen Sie sich nicht zu Schade, die Schnitthöhe während des Mähens gleich mehrmals an die jeweilige Rasenfläche in Ihrem Garten anzupassen.

Die optimale Schnitthöhe

Für den schönen Zierrasen beträgt die optimale Schnitthöhe etwa 4 cm. Je nach Geschmack kann es auch ein halber Zentimeter mehr oder weniger sein.

Rasenmähen an Wetter anpassen

An heißen Sommertagen kann es Ihrem Rasen schwer schaden, wenn er zu kurz geschnitten wurde. Kürzere Halme beschatten das Wurzelwerk des Rasens schlechter und lassen dieses austrocknen. Braune Flecken im Rasen sind die unschöne Folge. Also: in den besonders warmen Sommermonaten lieber 4,5-5 cm des Rasens stehen lassen.

Zu kurzer Rasen hat aber einen weiteren Nachteil: er kann weniger Sonnenlicht aufnehmen. So sollte an besonders schattigen Plätzen in Ihrem Garten der Rasen ebenfalls etwas länger gelassen werden. Gleiches gilt für die den anbrechenden Herbst mit seinen immer weniger werdenden Sonnenstunden. Nehmen Sie zum Ende des Jahres die Schnitthöhe Ihres Rasens etwas zurück.

Vor dem Mähen den Rasen nicht betreten

Wenn Ihnen eine besonders ebene und schöne englische Rasenfläche am Herzen liegt, ist dieser Tipp etwas für Sie.

Indem Sie den Rasen vor dem Mähen betreten, knicken Sie die Halme. Wenn Sie anschließend den Rasen mähen, haben sich die Gräser mit großer Wahrscheinlichkeit noch nicht wieder vollends aufgerichtet. Das Ergebnis ist ein ungleichmäßig geschnittener Rasen.

Wie lässt sich das verhindern? Sich einfach nur auf bereits gemähter Rasenfläche bewegen.

rasen mähen mit diesen tipps

1/3 Regel stets beachten

Jetzt langsam sollten Sie in die Wissenschaft des Rasenmähens eingestiegen sein. Dieser letzte Tipp klingt zunächst absurd, ist aber essentiell wenn Sie ihren Rasen nicht ruinieren möchten.

Zunächst zur Theorie: jeder Grashalm besitzt etwa auf der Hälfte seiner Länge den sogenannten Vegetationspunkt. Dieser sorgt für ein gesundes Weiterwachsen und Austreiben des Rasens.

Anwendung: Achten Sie also darauf niemals diesen Vegetationspunkt mit abzumähen. Die Folge wird ein geschwächter Rasen mit Hang zu Löchern und Verbrennungen sein.

Stellen Sie Ihren Rasenmäher so ein, dass immer nur 1/3 der Grashöhe geschnitten wird. So können Sie sicher sein, den Vegationspunkt nicht mit abzumähen. In der Praxis bedeutet das folgendes: Wenn man nach einem längeren Urlaub zurückkommt oder der Rasen aus einem anderen Grund mehrere Wochen nicht gemäht wurde, muss man Schnitt für Schnitt vorgehen. Den Rasen nicht gleich auf die gewünschten 4 cm runterkürzen, sondern eben jeweils nur ein Drittel der Halmlänge.

Welche Geräte brauche ich zum Rasen mähen?

Hier möchten wir Ihnen kurz die X Geräte vorstellen, die Sie fürs Rasenmähen benötigen. Wenn Sie mehr Informationen wie Kaufberatungen, Test Übersichten und Ratgeber suchen, klicken Sie sich einfach weiter.

Der Rasenmäher

Der Rasenmäher ist unbestritten das wichtigste Gartengerät wenn es um den Schnitt Ihres Rasens geht. Mit seiner Hilfe schaffen Sie es, mit wenig Aufwand den Rasen gleichmäßig kurz und eben zu halten. Ein guter Rasenmäher ist für jeden Haushalt mit großer Rasenfläche ein unerlässliches Gartentool.

Der Rasentrimmer

Der Rasentrimmer ist für alle Stellen des Gartens von Nutzen, die für einen Rasenmäher nicht zu erreichen sind. Das sind zum einen, Beetränder, Rasen an Mauern und Zäunen und unter Büschen. Zudem kann man besonders hohes Gras deutlich einfacher mit einem Rasentrimmer entfernen. Besonders empfehlenswert sind Akku Rasentrimmer. Sie sind leise, abgasfrei, leicht und flexibel.

Sollte man nassen Rasen mähen?

Nassen Rasen zu mähen hat einige gravierende Nachteile, ist aber grundsätzlich möglich. Hier erfährst du auf was es zu achten gilt:

Die Nachteile

Nasser Rasen ist erheblich schwerer als trockener und führt bei vielen Rasenmähern zu Problemen. Einige schaffen es nicht den nassen Schnitt vom Messer in den Fangkorb zu befördern und so verstopften nach kürzester Zeit. Wenn es der Rasemäher dennoch schafft, ist der Fangkorb meist verklebt und schwerer zu entleeren.

Ein weiterer Nachteil ist, dass beim Mähen von nassem Rasen die Schneidemesser auf lange Sicht stumpf werden.

So klappt es dennoch

Wenn Sie aber keine andere Möglichkeit haben, als den Rasen nass zu mähen, sollten Sie unbedingt folgende drei Tipps beachten:

  • Rasen vor dem Schnitt nicht betreten: was für trockenden Rasen gilt, gilt hier umso dringender für nassen Rasen. Die niedergetretenen Halme können sich nicht mehr schnell genug aufrichten und werden unregelmäßig abgemäht.
  • Lassen Sie den Rasenschnitt auf keinen Fall liegen: Der nasse Rasenschnitt würde Ihren Rasen mörmlich erdrücken und ihm erheblichen Schaden zufügen.
  • Fangkorb des Rasenmähers häufiger leeren: Um ihren Rasenmäher etwas zu entlasten, empfiehlt es sich den Fangkorb nicht voll zu mähen, sondern halbvoll zu leeren.

Rasenschnitt liegen lassen - gut für den Rasen?

Unter bestimmten Bedingungen kann es für den Rasen von Vorteil sein, wenn Sie den Rasenschnitt liegen lassen. In anderen Fällen kann es negative Folgen haben, da der Rasen zu wenig Sauerstoff bekommt und zu Moosbildung neigt. Hier erfahren Sie wie es gelingen kann.

rasenschnitt liegen lassen

  • Wenn Sie häufig zum Rasen mähen kommen, sollte es kein Problem sein, den Schnitt liegen zu lassen. Die kleinen Schnittteile verotten schnell und stellen in diesem Fall wertvolle Biomasse für den Rasen dar.
  • Spezielle Mulchmäher zerkleinern den Rasenschnitt so fein, dass dieser ohne Probleme liegen gelassen werden kann ohne ihrem Rasen zu schaden.
  • Achten Sie darauf, dass der Rasen absolut trocken sein muss, wenn Sie den Rasenschnitt liegen lassen möchten. Nasser Rasenschnitt ist fast doppelt so schwer und wird Ihrer Rasenfläche schaden.
  • Generell sollte der Rasenschnitt nicht auf der Oberfläche zu sehen sein. Wenn dies der Fall ist, einfach mit einem Laubrechen entfernen.

Rasenmähen - Zu welchen Zeiten ist es erlaubt?

Immer wieder geht es um die Fragen: „Wann darf man Rasenmäher?“, „Ist Sonntags Rasenmähen erlaubt?“ oder „Gibt es eine Mittagsruhe beim Rasenmäher?“ Antworten zu diesen Fragen finden Sie hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir aktivieren die Cookies aber erst wenn Sie auf akzeptieren klicken.