Unkrautstecher Kaufratgeber, Tipps & Test Übersicht

Ein Unkrautstecher ist ein simples Gartengerät, mit dessen Hilfe es gelingt, Unkraut mitsamt Wurzel zu entfernen. Dadurch wird die Gefahr, dass das unerwünschte Gewächs wiederkommt, um ein Vielfaches verringert.
Es gibt jedoch eine große Anzahl unterschiedlicher Varianten. Um das passende Modell für Ihre Anforderungen zu finden, sollten Sie sich vorab über die verschiedenen Ausführungen informieren. Mithilfe unseres Kaufberaters und der Unkrautstecher Test Übersicht finden Sie das richtige Gerät.

Welche Arten an Unkrautstechern gibt es?

Unkrautzieher werden je nach ihrer funktionalen Handhabung in drei hauptsächlichen Ausführungen unterschieden. Im Folgenden werden die einzelnen Varianten samt ihren individuellen Eigenschaften kurz vorgestellt.

Die rückenschonende Variante

Quelle: Amazon.de Partnerprogramm

Diese Modelle sind bei den meisten Gartenbesitzern sehr beliebt, da sie dank der komfortablen Länge gut zu handhaben sind. Sowohl das Einbringen in die Erde als auch das Ausbringen der Pflanze mitsamt Wurzel gestalten sich, dank des durchdachten Systems, sehr kräfteschonend. Wie die einfache Handhabung funktioniert, wird im Folgenden noch näher beschrieben. Die Stärken des Tretstechers liegen jedoch auch darin, dass selbst Unkraut mit sehr langen Wurzeln bei der sachgemäßen Verwendung in der Regel restlos entfernt werden können. Schachtelhalm und Löwenzahn haben so keine Chance mehr, sich in ihrem Garten festzusetzen.

Die flurschonende Variante

Quelle: Amazon.de Partnerprogramm

Zur Vermeidung großer Löcher eignet sich ein sogenannter Drehstecher. Diese Gartengeräte sind recht simpel im Aufbau und ebenso einfach zu handhaben. Doch im Gegensatz zu einem Tretstecher müssen die Klingen nur mittels Armkraft in den Boden getrieben werden. Besonders bei trockenen, schweren oder harten Böden muss hierfür einige Kraft aufgewendet werden. Seinen Namen bekam dieses Modell durch die Art der Verwendung. Denn nachdem die Klingen seitlich unter das Unkraut getrieben worden sind, wird die Pflanze mitsamt Wurzel durch einfaches Drehen vom Erdreich gelockert und anschließend herausgezogen. Diese Arbeitsweise erlaubt ein sehr effektives Arbeiten, welche nur sehr kleine Schäden anrichtet. Daher sind die Drehstecher besonders für Rasenflächen geeignet, aus denen einzelne nicht erwünschte Pflanzen entfernt werden sollen.

Für den schnellen Einsatz zwischendurch

Quelle: Amazon.de Partnerprogramm

Handstecher oder Unkrautmesser hingegen besitzen keinen langen Griff wie ein Tretstecher beziehungsweise ein Drehstecher und müssen somit im knieenden Zustand verwendet werden. Diese Modelle ähneln einer kleinen Handschaufel mit einem leicht gebogenen Blatt. Bei den hochwertigeren Modellen sind die Kanten des Schaufelblattes angeschliffen, wodurch das Durchtrennen der Wurzelstränge leichter gelingt. Da die Schaufel sehr kurz ist, kann sie auch an Orten eingesetzt werden, wo der Platz stark eingeschränkt ist und ein langer Stil eher hinderlich wäre. Die Stärken der Handstecher liegen also beim Einsatz auf kleinen beengten Flächen. Der Nachteil ist, dass wegen des kurzen Griffes nicht im Stehen gearbeitet werden kann.

Wie funktioniert ein Unkrautstecher?

wie funktioniert ein unkrautstecher

(Quelle: Amazon.de Partnerprogramm)

Im Prinzip funktionieren alle Wurzelstecher gleich. Ein Schneidwerkzeug wird neben das Unkraut in die Erde gesteckt. Durch eine Bewegung wird dann versucht, die Wurzel zu durchtrennen beziehungsweise zu erfassen. Denn je mehr von der Wurzel mit aus dem Erdreich entfernt wird, desto geringer ist die Gefahr, dass das Unkraut wieder schnell nachwächst.
Dass Tretstecher bei den meisten Hobbygärtners so beliebt sind, kommt nicht von ungefähr.
Einerseits erlaubt der lange Griff die Anwendung auch im aufrechten Stand, wodurch der Rücken geschont wird. Ein Aspekt, der bei der Gartenarbeit nicht zu verachten ist. Andererseits kann mit dem Fuß nachgeholfen werden, um den hohen Schaft tief in das Erdreich einbringen zu können. Das schont die Kräfte und macht eine Anwendung auch über eine längere Zeit am Stück möglich. Wurde die Wurzel des Unkrautes erfasst, so kann sie mittels Hebelwirkung leicht in einem Stück herausgezogen werden. Doch eine Unkrautzange kann zu mehr dienen, als nur zur umweltfreundlichen Entfernung von unerwünschten Gewächsen. In Zeiten von gesteigerten Interessen an Heilpflanzen und der alternativen Ernährungsmethoden wird die Gewinnung auch von Wurzeln bestimmter Pflanzen für einen wachsenden Kundenkreis immer interessanter. Mit einem Wurzelstecher kann die Ernte erleichtert werden. Unkrautzieher können jedoch noch sehr vielseitiger eingesetzt werden.

Wo findet ein Unkrautstecher Anwendung?

Unkrautstecher finden für gewöhnlich in zwei Bereichen Anwendung:

Viele Gartenbesitzer mögen einen schön gepflegten Rasen, ohne dass die gleichmäßige Optik durch andere Pflanzen unterbrochen wird. Unkrautstecher für Rasen haben für diese Personen den Sommer über Hochkonjunktur. Das Unkraut kann schonend aus dem Grün entfernt werden, ohne dass größere Schäden entstehen. Der Vorteil: Unkrautstecher für Löwenzahn entfernen neben dem sichtbaren Teil der Pflanze auch einen Großteil der Wurzel und verhindert so ein schnelles Nachwachsen.

Unkraut entsteht jedoch nicht nur in Beeten oder dem Rasen. Immer wieder wachsen sie auch in den Fugen zwischen Gehwegplatten oder den Ritzen auf Terrassen. Hier können spezielle Unkrautstecher für Fugen beziehungsweise Unkrautstecher für Pflastersteine sehr hilfreich sein. Mit ihrer Hilfe lässt sich das unerwünschte Grün leicht aus den Ritzen kratzen, schonend für die Umwelt, da ganz ohne Gift und dennoch gründlich gearbeitet werden kann.

Tretstecher Empfehlung: Fiskars Teleskop-Unkrautstecher

Preiswerter Tretstecher für effektives, langfristiges und umweltfreundliches Entfernen von Unkraut in Ihrem Rasen

Vorteile im Überblick:
  • Herausziehen der Pflanze mitsamt ihrer Wurzel dank patentiertem Greifmechanismus
  • Geeignet für Unkraut mit einem Stängeldurchmesser von bis 4 cm: ideal für Löwenzahn, Disteln, Brennnesseln und andere
  • Auswurfvorrichtung für sauberes Arbeiten
  • Bequemes Arbeiten dank Teleskop-Stil, D-Griff und ergonomischem Aufbau

Handstecher Empfehlung: WOLF-Garten Unkrautstecher KS-2K

Solider und effektiver Handstecher für den Einsatz im kleinen Garten und für Fugen.

Vorteile im Überblick:
  • Große Handauflagefläche ermöglicht Ihnen eine hohe Kraftübertragung: Kraftzone am Griffende unterstützt Arbeit
  • Softgrip für bessere Handhabung
  • Scharfe Klinge: Ausstechen von Unkraut auch in schweren Böden
  • Geeignet für die Fugenreinigung
  • Deutsche Markenqualität „Made in Germany“

Die Vorteile eines Unkrautstechers

Wie bei der Vorstellung bereits erwähnt, verfügen Unkrautausstecher über einige Vorteile.

Positives
  • Eine Unkrautkralle ist kostengünstig und leicht zu handhaben.
  • Sie ist umweltfreundlich, da sie ohne Chemie auskommt.
  • Eine Unkrautzange ist gründlich, da das Problem an der Wurzel gepackt wird und mitsamt dieser entfernt wird.
  • Es entsteht wenig Flurschaden.
  • Es entstehen weder Folgekosten noch ein Zeitverlust durch eine Wartung.
  • Für die Lagerung wird nur wenig Platz benötigt.

Was einen guten Unkrautstecher ausmacht - die wichtigsten Kaufkriterien

Um das passende Modell für sich finden zu können, sollten die einzelnen Varianten miteinander sowie die jeweiligen Eigenschaften mit den eigenen Anforderungen verglichen werden. Die folgenden Eigenschaften sollten in die Kaufentscheidung mit einfließen, um Fehlkäufe zu vermeiden.

Klinge/ Zinken

Das A und O eines Unkrautausstechers sind die Klingen beziehungsweise die Zinken, die die Wurzel erfassen. Sind sie zu kurz und erfassen das Wurzelwerk zu weit oben, so kann die Wurzel nicht restlos entfernt werden. Das Unkraut wächst schnell wieder nach. Ob die Griffigkeit der Zinken ausreicht, erfahren Sie beispielsweise durch Kundenbewertungen.

Stil

Wichtiger Bestandteil eines Unkrautziehers ist sein Griff. Außer bei den Handaustechern ist dieser recht lang und erlaubt die Arbeit im Stehen. Bei einem Unkrautstecher mit Stiel ist also das Unkraut jäten ohne Bücken möglich. Ist der Unkrautstecher mit einem Teleskopstiel ausgestattet, so kann die Länge individuell an den Verwender angepasst werden.
Einige Markenhersteller verwenden für ihre Gartengeräte patentierte Stile, die problemlos ausgetauscht werden können und so an das jeweilig benötigte Produkt angeschraubt werden können. Das minimiert die Anschaffungskosten, da nicht jedes Mal ein Griff gekauft werden muss. Außerdem spart es Lagerplatz.

Fußtritt

Die beliebten Tretstecher arbeiten besonders kräfteschonend, da diese Unkrautstecher mit einem Tritt ausgestattet sind. Ähnlich wie bei einem Spaten wird das Einbringen in das Erdreich durch die Nutzung des Fußes signifikant erleichtert. Auch Frauen, Kinder oder ältere Personen können mit diesen Ausführungen gut umgehen.

Auswurfvorrichtung

Verfügt das Modell über eine Auswurftechnik, so kann mit ihnen das Unkraut nicht nur restlos entfernt, sondern auch gleich sauber entsorgt werden. Denn diese Unkrautzangen halten die Pflanze so lange fest, bis sie zum Beispiel mittels Auswurftechnik in die Schubkasse fallengelassen werden können. Dadurch liegt nicht auf dem Boden herum, was im Anschluss umständlich wieder aufgehoben und entsorgt werden muss.

Schadstelle

Je nach Ausführung hinterlässt eine Unkrautkralle nur sehr kleine Löcher, wodurch der Schaden in Rasenflächen sich sehr in Grenzen halten. Dennoch, oder gerade deswegen, sind sie sehr effektiv und somit für die umweltfreundliche Beseitigung von Unkraut geeignet.

Effizienz & Erfolgsquote

Auch hier kann ein Online Test beziehungsweise die Rezensionen von Käufern sehr aufschlussreich sein. Denn ein Unkrautstecher sollte nicht nur toll aussehen und leicht zu handhaben sein, sondern auch ein optimales Ergebnis erzielen können. Denn was nützt ein Wurzelzieher, der nach Verwendung das Unkraut nach kurzer Zeit wieder sprießen lässt?

Ergonomie & Kraftaufwand

Je nach Ausführung ist ein mehr oder weniger hoher Kraftaufwand nötig, um das Unkraut samt Wurzelwerk aus dem Erdreich ziehen zu können. Ergonomisch geformte Griffe erleichtern die Arbeit und ermöglichen einen längeren Arbeitseinsatz, ohne dass Rücken, Schultern und Arme zu schmerzen beginnen. Je nach ihrer körperlichen Verfassung und dem Arbeitsgebiet sollten Sie daher beim Kauf auf die Ergonomie der Geräte achten.

Unkrautstecher Test Übersicht

Gibt es zuverlässige Unkrautstecher Tests, anhand dessen man sich ein Bild über gute Mittel machen kann. Folgende Unkrautstecher Test Übersicht gibt Ihnen darüber Auskunft. Auf den jeweiligen Webseiten erfahren Sie wie der Test ausgefallen ist, welche Unkrautstecher gut und welche weniger gut abgeschnitten haben und ob es einen Unkrautstecher Testsieger gibt.

OrganisationGibt es einen Unkrautstecher Test?
Stiftung Warentest Leider kein Unkrautstecher Test vorhanden
öko TestKein Unkrautstecher Test vorhanden
Konsument.atKein Unkrautstecher Test

Wie Sie sehen gibt es keinen Unkrautstecher Test von einem der großen Testmagazine. Hier gibt es für alle Lesefaulen aber ein Unkrautstecher Test Video:

Wo kann man einen Unkrautstecher günstig kaufen?

Unkrautstecher sind auf verschiedenem Wege zu bekommen. Der Handel im Internet und Ratgeberseiten wie dieser hat es uns leicht gemacht die besten Angebote in Windeseile herauszusuchen. Außerdem hilft es sehr sich die Bestseller auf großen Verkaufsportalen wie Amazon.de anzusehen und Kundenzensionen zu lesen. Hier die drei Möglichkeiten:

Internet

Das Internet mit seinen einzigartigen Möglichkeiten bietet eine gute Möglichkeit Unkrautstecher besonders günstig zu kaufen

Baumarkt

In jedem Baumarkt finden Sie heutzutage ein breites Sortiment an Unkrautstechern

Fachhandel

Im Fachhandel werden Sie besonders kompetent beraten und können den Unkrautstecher möglicherweise gleich einmal ausprobieren

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir aktivieren die Cookies aber erst wenn Sie auf akzeptieren klicken.